wer wir sind und was wir wollen

Wir sind eine international tätige Gruppe hochspezialisierter Sängerinnen, ein Spezialensemble - nur für Sängerinnen - und primär für die zeitgenössische Musik. Kein anderes Vokalensemble ist so eng mit neuen kompositorischen Entwicklungen verknüpft.

 

‹belcanto› nicht als Provokation, sondern Vielfalt, Farbigkeit und Elan des zeitgenössischen vokalen Ausdrucks bis und gerade in die Extreme hinein - Erwartungshaltungen verunsichern -  animierende Grenzüberschreitungen. Gewiss, es gibt Spezialensembles für Neue Musik, doch keines ausschließlich mit Sängerinnen: Wir zeichnen uns aus durch perfekte traditionelle Gesangstechnik, Vokalpolyphonie,  Madrigalbeweglichkeit und das Beherrschen eines großen Percussions-Instrumentariums.

Offenheit und Experiment sind die Utopie von Kultur. Zahlreiche Komponistinnen und Komponisten komponieren seitdem Werke für <belcanto>. Vielfältige, hochkomplexe und unterschiedlichste Kompositionen von kammermusikalisch geprägten Werken bis hin zu abendfüllenden Musiktheaterstücken, reine a cappella-Kompositionen, Beispiele politisch engagierter Kunst, burleske Horror-Vokal-Szenarien, virtuose Sprechstücke und Vorlagen für Performance-Aktionen.

Nicht zuletzt fühlt ‹belcanto› sich auch vor allem den Komponistinnen verbunden - sie setzen ästhetisch andere Maßstäbe - es geht uns nicht um feministische Grabenkämpfe.

 

Gleichberechtigung von Gesang, Sprache und Performance - die ‹belcanto› - Ästhetik reicht in die Grenzbereiche von Musik, Sprache, Literatur, Theater und bildender Kunst. Politische Dimensionen werden kritisch reflektiert: Radikale AvantgardestückeVerzicht auf flotte Vereinnehmbarkeit keine Anpassung an den „Zeitgeist“Multimediale ProjekteLyrische Werke - Bearbeitungen -  schizophrene Studien - hintergründige Text-Kompositionen - Improvisations-Projekte an Klangsteinen von Elmar Daucher - Stein-Kompositionen von Klaus Hinrich Stahmer - Projekte mit Improvisation - Jazz - Performance - progressive Kirchenkompositionen - "Stimmung" von Karlheinz Stockhausen.

 

Neugier als ‹belcanto› - Ästhetik:  Fehlen von Berührungsängsten gegenüber älterer Musik.

Die kompositorischen Grundideen vieler Richtungen der Zeitgenössischen Musik finden ihre Wurzeln in dieser 1000 Jahre alten Musik. Die avantgardistische Ausarbeitung eines der ältesten Zyklen der Musikgeschichte, zudem einer Frau, des „Ordo Virtutum“ der Hildegard von Bingen - nicht im Sinne modischen Gregorianik-Kults, sondern als lustvoll experimentierender Brückenschlag zwischen Mittelalter und heutiger Moderne.

 

Die Zusammensetzung des Ensembles ist variabel, analog zur multimedialen Offenheit der ästhetischen Konzepte, und an permanenter Innovation ausgerichtet.

 

Kunst Kontra Kälte: Unter dieser Idee entwirft ‹belcanto› im KLANGFORUM in Frankfurt am Main übergreifende Musik-, Kunst-, Theater-, Video- und Literaturprojekte.

Zahlreiche CDs sind erschienen, sind von der Kritik enthusiastisch begrüßt worden.

 

Das Ensemble hat weltweit bei Avantgarde-Festivals konzertiert und viele Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen produziert.

 

 

 
   

Hier finden Sie uns

Ensemble <belcanto> Frankfurt

Dietburg Spohr
Im Unterdorf 7
65779 Kelkheim (Taunus)

Tel.: +49 6195 910673

oder mobil 0173 515 62 06

belcanto.spohr@t-online.de

Kontakt

Sabine Krasemann, M.A., studierte Musikwissenschaft, Mittlere und Neuere Geschichte sowie Kulturmanagement. Sie hat langjährige Erfahrung als Ensemblemanagerin und Produktionsleiterin insbesondere in der Neuen Musik sowie dem Modernen Musiktheater und in der Gesangsmusik.

Sabine Krasemann M.A. 

Max-Wallraf-Straße 2a

D-50933 Köln 

+49 | 221 | 9335000

+49 | 170 | 1957580

Druckversion Druckversion | Sitemap
© - 2017 Dietburg Spohr - Frankfurt